Springe zum Inhalt

Bienenlehrpfad im Schulwald des Städtischen Gymnasiums Olpe


Dank der Initiative des Imkervereins Olpe gibt es seit Samstag, den 14. April 2018, einen weiteren Grund, sich auf den Weg in den Schulwald des Städtischen Gymnasiums Olpe (SGO) zu machen: Der Imkerverein hat dort seinen Bienen-Lehrpfad mit sechs Schautafeln errichtet. Im Rahmen der Baumpflanzaktion des SGO wurde der Bienen-Lehrpfad vorgestellt und von den Sextanern bereits erforscht.
Dass diese Kooperation entstehen konnte, ist Herrn Lackner, dem ersten Vorsitzenden des Imkervereins Olpe, und Herrn Maiworm, Lehrer am Städtischen Gymnasium und selbst aktiver Imker, zu verdanken. Frau Inden, die stellvertretende Schulleiterin des Städtischen Gymnasiums, freut sich über die Zusammenarbeit und bedankte sich bei den Vertretern des Imkervereins Olpe für das Angebot, die Imker-AG des Städtischen Gymnasiums nicht nur durch den Bienenlehrpfad, sondern auch in fachlichen Fragen zu unterstützen. Die Imker-AG der Schule betreibt seit dem Jahr 2015 eine eigene kleine Imkerei mit sieben Bienenvölkern. Der Bienen-Lehrpfad stellt somit eine echte Bereicherung für das SGO dar, ist aber auch für die praktischen Anteile im Fach Naturwissenschaften in der Erprobungsstufe sehr interessant.
Der Vorsitzende des Imkervereins Olpe, Herr Lackner, kennt sich nicht nur in Sachen Bienenkunde hervorragend aus, sondern auch im Bereich der Baumpflege. Er gab den Sextanern des SGO den wertvollen Tipp, bei ihrem Urweltmammutbaum, der am Samstagvormittag im Schulwald gepflanzt wurde, die zweite Spitze abzubrechen. Diesen Ratschlag nahmen die Sextaner gerne an, denn ihr Stufenbaum hat nun beste Voraussetzungen, gerade zu wachsen und mit nur einer Spitze ein stabiler Baum zu werden.
Herr Lackner und Herr Remm fanden in Frau Dreeskamp, die sich zusammen mit Herrn Maiworm und Herrn Böhm um die Schulbienen kümmert, eine kompetente Gesprächspartnerin. So überlegte man gemeinsam, welcher Standort günstig für weitere Bienenstöcke und sicher für die Menschen ist. Auf dem Gelände des Schulwaldes hat der Imkerverein Olpe auch eine von einem Bienenvolk bewohnte Beute aufgestellt.
Am sonnigen Vormittag der Baumpflanzaktion beobachteten die Kinder interessiert die Aktivitäten der Bienen. Die Fragen die Nachwuchsimker(innen) beantworteten die Vertreter des Imkervereins Olpe sehr gerne und altersgerecht. So erklärte Herr Lackner, dass die toten Bienen rund um den Stock das Ergebnis des Frühjahrsputzes der Bienen sind und nicht, wie die Mädchen befürchteten, ein Zeichen für eine gefährliche Erkrankung der Bienen. (bri)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen