Springe zum Inhalt

Varroa Distructor – Bekämpfung

Zu diesem Thema gibt es ganze Bücher und wissenschaftliche Abhandlungen.

Ich maße mir nicht an, alles zu diesem Thema zu wissen. Dies ist ein Leitfaden, wie ich es mache und es in der Ausbildung zum Bienensachverständigen NRW gelehrt wurde.

 

Zur Zeit besteht die Behandlung meiner Völker aus drei Komponenten.

1.) Drohnenbrut schneiden

In der Trachtzeit schneide ich die verdeckelte Drohnenbrut aus. Die Varroen vermehren sich lieber in der Drohnenbrut, da diese länger verdeckelt ist und das Varroaweibchen mehr Eier legen kann. Durch die Unterbrechung dieses Kreislaufs wird die Vermehrung der Varroa-Milbe schon früh reduziert.

2.) Ameisensäurebehandlung nach der Tracht

Nach dem letzten Abschleudern werden die Völker mit Ameisensäure behandelt. Die Ameisensäure hat den Vorteil, dass sie die Varroa-Milben, die sich in der verdeckelten Brut befinden, erreicht. Dadurch erreicht man eine hohe Wirksamkeit, und das Bienenvolk kann gesunde Winterbienen aufziehen.

Es gibt viele Möglickeiten, ein Bienenvolk mit Ameisensäure zu behanden. Die aus meiner Sicht drei besten will ich hier kurz vorstellen.

Hier ein Link zu einer Studie Welcher Verdampfer wie gut wirkt.

Zu beachten ist das die Behandlung mit 85 %iger Ameisensäure in Deutschland nicht erlaubt ist.

https://www.imkerverein-olpe.de/wp-content/uploads/2015/04/beinert.pdf

Ameisensäurebehandlung mit dem Schwammtuch

20  bis 40 ml je Behandlung Ameisensäure 60 %ig ad. us. vet.
ca. 5 mal, so dass jedes Volk ca. 200 ml Ameisensäure bekommen hat.

Ameisensäurebehandlung mit dem Nassenheider Verdunster professional

Wirkstoff:Ameisensäure 60 %ig ad. us. vet.

Mite Away Quick Strips (MAQS)

MAQS sind aus meiner Sicht das beste Mittel für den kleinen Imker. Auspacken - auflegen -  fertig. Für Imker, die sich nicht in säurefeste Kleidung zwängen wollen oder denen einfache, unkomplizierte Behandlungen wichtig sind, ist diese Art der Varroa-Bekämpfung die Richtige.

3.) Oxalsäurebehandlung durch Beträufelung

Diese Behandlung kann von November bis Dezember stattfinden. In einer brutfreien Zeit bei Temperaturen über Null werden die Bienen mit Oxalsäure beträufelt.

OXUVAR®

Mit OXUVAR® wird eine Oxalsäuredihydrat-Lösung 3.5 % zum Träufeln verfügbar gemacht, die sich speziell durch ihre einfache Applikation auszeichnet. Der Imker erhält die Qualität einer frisch hergestellten Lösung, ohne sich den Risiken des Abwägens oder dem direkten Umgang mit reinem Oxalsäure-Pulver auszusetzen.


 

Hier noch ein wenig Literatur zu dem Thema:

Varroa_unter_Kontrolle

Pia Aumeier Das einfache Rezept für starke Völker & zufriedene Imker


 

Bei Fragen stehe ich euch gerne zur Seite.

Sven Peterseim

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen