Springe zum Inhalt

Das Beutesystem im Imkerverein Olpe

Allgemeines

Grundsätzlich gibt es kein richtiges oder falsches Beutesystem. Jedes System besitzt Vor- und Nachteile, die jeder persönlich abwägen muß.

Magazinbeute

Die Magazinbeute besteht aus losen Teilen:  Dem Boden, einer oder mehrerer Zargen und dem  Deckel.  Boden und Deckel gibt es in verschiedenen Ausführungen.  Ein Vorteil der Magazinbeute sind die Kombinationsmöglichkeiten. Mit der Magazinbeute kann der Raumbedarf des Volkes, auch bedingt durch die Jahreszeiten,  flexibel angepasst werden.  Ein weiterer Vorteil  besteht darin, dass man die Waben, die in einem Holzrahmen (Rähmchen) eingefasst sind,  einzeln  aus dem Bienenvolk entnehmen kann. Das hat bei der Durchsicht und bei der Honigernte enorme Vorteile.

Selbstverständlich  kann  man in jedem System gut imkern. Heute benutzten jedoch fast alle Imker, die mit dem Ziel Honigertrag imkern, eine Magazinbeute.

Beutenmaße

Die Magazinbeuten unterscheiden sich in den Beutenmaßen und dem Beutenmaterial.  Gerade die auf dem Markt existierenden unterschiedlichen Maße können für Verwirrung sorgen.

Eine kleine Orientierung nicht nur für den Einsteiger:  Es ist sinnvoll in Erfahrung zu bringen, welche Beutenmaße im Verein bzw. in der Region üblich sind.

Im Imkerverein Olpe  wird zu ca. 70% auf Zander (42 cm x 22 cm) und zu 30% auf Deutsch-Normalmaß (37 cm x 22,3 cm) geimkert.

Beutenmaterial

Das Beutenmaterial ist entweder Holz oder Kunststoff.

Ob die Beute aus Styropor oder Holz besteht, ist eigentlich  nur interessant  für den Imker und nicht für die Biene.

Ein wesentlicher  Vorteil der Styroporbeute  ist das geringe Gewicht.  Für Imker mit Rückenproblemen, die nicht schwer heben dürfen,  und auch für den älteren Imker ist das durchaus von Bedeutung.  In der Vergangenheit haben viele ältere Imker aus den genannten  Gründen ihre Holzbeuten gegen Styroporbeuten ausgetauscht.

Zusammenfassung

Wie dargestellt, gibt es kein richtiges oder falsches Beutensystem. In die Überlegungen, auch  und gerade für den Einsteiger, der zu Beginn seiner "Imkerlaufbahn“ den einen oder anderen Rückschlag hinnehmen muss, ist aber mit einzubeziehen, dass eine kollegiale imkerliche Hilfe einfacher ist, wenn man auf demselben System, welchem auch immer, imkert.

Wir persönlich imkern auf Lauterbacher Styroporbeuten im Zandermaß.

Sven Peterseim & Raimund Burghaus

 

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen